Fitness, Ausgleich und mehr als ein Hobby

 

Mit dem Sport verbinden mich aktive Momente in der Jugend (Fußball beim FC Burgwedel und Handball bei der TSG), zu lange Phasen "irgendwann einmal später" des Inaktiven und schließlich wieder die Freude an der Fitness, Bewegung und der Reduzierung von manch lästigen Pfunden. Es macht sehr viel Spaß und ich freue mich auch sehr darüber, sehr viele engagierte und sympathische Menschen zu treffen.

Zu meinem alten Verein, dem FC Burgwedel, bin ich durch die Betreuung eines Juniorenteams wieder zurück gekommen. Mit den Kollegen aus dem Vorstand ist es uns gelungen, den Verein wieder in stabile Gewässer zu steuern.

Großburgwedel hat sportlich eine Menge zu bieten. Da sind auch die TSG mit ihrer engagierten Sportabzeichenabteilung unter der Leitung von Semra Schulz und der Tennisverein SV Großburgwedel zu nennen. Mittlerweile hat sich dort eine rege Hobbygruppe zusammengefunden. In der "alten" Wedelhalle hatte mir Horst Theilmann den Tennissport näher gebracht.

Ganz viel Spaß machen mir die gemeinsamen Radtouren mit meiner Frau, wenn wir mit den Cross- oder Mountainbikes in der Region und darüber hinaus unterwegs sind.

Fahrradfahren hat auch in Burgwedel eine Lobby mit der ADFC-Gruppe gefunden, die von Steffen Timmann initiiert wurde und die einen sehr informativen Rundbrief herausgibt.

Auch mit der ehemaligen Laufgruppe von "Rückenstark" in Linden macht es viel Spaß, durch die alte Heimat zu laufen.

Mehr als nur ein Hobby sind für mich die "Roten". An dieser Stelle will ich das nicht länger ausführen, da sehr häufig damit kokettiert wird. Nur soviel: Mein erstes Spiel von 96 habe ich in den 60er Jahren mit meinem Vater erlebt. Gegner war der 1. FC Kaiserslautern. 96 verlor... Nach sehr schönen Erlebnissen und etlichen Tiefen freue ich mich immer wieder mit Gleichgesinnten in das Stadion zu gehen (Dauerkarte Stehplatz - dort, wo die Stimmung am Besten ist) und auf die Auswärtsspiele ganz besonders in Wolfsburg und im Rhein-Main-Gebiet.